Herzlich willkommen auf der Webseite des


Bündnis gegen Depression im Nürnberger Land e.V.

 

 

Kontakt/E-Mail: Bündnis gegen Depression im Nürnberger Land e.V.

Weiter >Aktuell.htmlUber_uns.htmlshapeimage_2_link_0


NEU:


Alle aktuellen Informationen über das Bündnis gegen Depression im Nürnberger Land e.V.- und noch Vieles mehr-  finden sie auch auf Google Plus:


BgDNL auf Google+


Aktuell:































Montag 12. 11. 2018 19:00 Uhr  Mehrgenerationenhaus Röthenbach/Pegnitz, Rückersdorfer Str. 24a


Montag 19. 11. 2018 19:00 Uhr  Altdorf, Evangelisches Gemeindehaus, Schlossplatz 5


Mittwoch 28. 11. 2018 19:00 Uhr Katholisches Pfarrzentrum, Neuhaus a. d. Pegnitz, Hersbrucker Str. 4

PRESSEMITTEILUNG


Pressemitteilung zum Film

„Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“:


Das Bündnis gegen Depression im Nürnberger Land zeigt an verschiedenen Orten einen Informationsfilm zum Thema Depression mit anschließender Fragemöglichkeit. Als Vorführungsorte wurden Röthenbach/Pegnitz, Altdorf und Neuhaus gewählt, um die Informationsmöglichkeiten im Landkreis zu erweitern.


Gezeigt wird ein Informationsfilm, in dem Szenen aus dem Dokumentarfilm von Axel Schmidt (Initiator des Filmprojekts, Filmemacher und Facharzt für Psychiatrie) sich mit Experteninterviews abwechseln. Die Filme wurden vom Deutschen Bündnis gegen Depression und der Stiftung Deutsche Depressionshilfe unterstützt. Die Macher des Films und Dirk Lütter (Kameramann und Grimme-Preisträger) haben zwei an Depression erkrankte Frauen und eine betroffene Familie über einen Zeitraum von einem Jahr begleitet.


„Man lebt so jahrelang in einem Haus und hat da schon immer gewohnt, und plötzlich entdeckt man eine Kellertür. Man macht die Tür auf, und es ist einfach nur dunkel, und irgendjemand stößt einen die Kellertreppe runter und macht die Tür dann zu. Das Einzige, was einem bleibt, ist sich durch den Raum zu tasten und irgendwie muss man den Weg da raus wiederfinden oder im Idealfall einen Lichtschalter.“ So beschreibt eine Protagonistin aus Berlin, im Film ihre Erfahrung mit der Erkrankung Depression.


Depression ist eine schwere Erkrankung, die jeden treffen kann. Die gute Nachricht: Depression ist behandelbar. Der Informationsfilm stellt verschiedene Behandlungs- und Hilfsmöglichkeiten vor. Professionelle Hilfe durch medikamentöse Behandlung, Psychotherapie, Beratung oder Unterstützung in Selbsthilfegruppen werden aufgezeigt.


Nach den Filmvorführungen besteht im Anschluss die Möglichkeit mit Experten vom Bündnis gegen Depression im Nürnberger Land ins Gespräch zu kommen. Antworten geben ein Psychiater und Vertreter der komplementären Versorgung, vom Sozialpsychiatrischen Dienst, der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen oder einer Einrichtung für Psychisch kranke Menschen.

Die Filmabende helfen, Vorurteile abzubauen und Depression nicht mehr als Stigma zu sehen. Immer noch berichten Betroffene und Angehörige wie schwierig es ist mit anderen Menschen über das Thema Depression zu sprechen. Deshalb sind alle Interessierten eingeladen, sich über das Thema zu informieren, damit alte Vorstellungen revidiert werden können und mehr Verständnis für die Betroffenen entsteht. Der Film will Mut machen für einen offeneren Umgang mit der Krankheit.


Montag 12. 11. 2018 19:00 Uhr  Mehrgenerationenhaus Röthenbach/Pegnitz, Rückersdorfer Str. 24a


Montag 19. 11. 2018 19:00 Uhr  Altdorf, Evangelisches Gemeindehaus, Schlossplatz 5


Mittwoch 28. 11. 2018 19:00 Uhr Katholisches Pfarrzentrum, Neuhaus a. d. Pegnitz, Hersbrucker Str. 4


Nähere Infos unter Bündnis gegen Depression, Tel 09158 926 2234; www.buendnisgegendepression-nbgland. de